Die anfängliche Aufgabe des Roten Kreuzes war es, Kriegsopfern zu helfen. Dabei war und ist es ganz egal, ob es sich um Zivilisten, Soldaten des eigenen Landes oder des Feindes handelte.

Ein wichtiger Grundsatz des DRK ist die Gleichheit. Jeder, der Hilfe benötigt, soll sie auch bekommen. Unabhängig von der Hautfarbe, der Staatsangehörigkeit oder der geistigen Gesinnung.

Mit dem Ende des Krieges kamen nun neue Tätigkeitsfelder für das DRK auf. Aufgrund der materiellen Ressourcen war man in der Lage, die medizinische Komponente im Katastrophenschutz zu stellen. Heute nennen wir das die SEG, die Schnelleinsatzgruppe. Auf Veranstaltungen können Sanitätsdienste vorgehalten werden, um im Notfall schnelle Hilfe zu leisten. Ebenso wurde sich von nun an am Rettungsdienst beteiligt, denn Personal und Material war ja schließlich vorhanden.

Um die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes bei lebensbedrohlichen Notfällen zu überbrücken wurde das First Responder System ins Leben gerufen. Auch dies wird von den Ortsvereinen gestellt.

Als internationale Hilfsorganisation gehört auch die Blutspende zu unseren Aufgaben. Jedes Jahr werden in Niersbach rund 180 Liter Vollblut gespendet.

Jeder einzelne Ortsgruppe erfüllt also eine wichtige Aufgabe für die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Region.

Um mehr zu erfahren, klicken Sie eines der Aufgabenbereiche unter dem Menüpunkt „Aufgaben“ an.