Das sollte im Haus sein

Können Sie sich vorstellen, dass Lebensmittel und Trinkwasser einmal nicht jederzeit verfügbar sein könnten? Was ist, wenn ein Hochwasser die Straßen unpassierbar macht? Lawinen ein Dorf von der Außenwelt abschneiden? Starker Schneefall die Versorgung von Geschäften unmöglich macht? Oder ein Stromausfall die öffentliche Versorgung lahmlegt?

Mit einem Vorrat an Lebensmitteln und Getränken für zwei Wochen sind Sie hierfür gerüstet.

Hinweise für die Vorratshaltung

Ein Mensch kann unter Umständen drei Wochen ohne Nahrung auskommen, aber nur vier Tage ohne Flüssigkeit.

  • Pro Person ca. 14 Liter Flüssigkeit je Woche (Lagerfähige Getränke)
  • Keine Experimente! Halten Sie Lebensmittel vorrätig, die Sie und Ihre Familie auch sonst nutzen
  • Strom weg? Die Nahrung sollte auch ohne Kühlung längerfristig haltbar und auch kalt verzehrt werden können
  • Achten Sie auf das Mindesthaltbarkeitsdatum
  • Lebensmittel kühl, trocken, dunkel und luftdicht aufbewahren
  • Neu gekaufte Vorräte nach hinten ins Regal
  • Halten Sie Alternaiven zum Kochen vor: Gas für den Grill oder Campingkocher
  • Denken Sie an Spezialkost (Diabetiker, Allergiker, Babys)
  • Denken Sie auch an Ihre Haustiere